• wolframtech

Ohne das ist alles nichts

Updated: Feb 4

Der perfekte Marketing-Mix


Der erste Podcast ist fertig produziert. Und steht auch schon auf verschiedenen Plattformen bereit. Jetzt steigt die Spannung: Wird er abgerufen? Wie oft? Wird er überhaupt gehört?


Wird er überhaupt gesucht und dann auch gefunden?


Das ist die alles entscheidende Frage! Das Angebot bei Spotify, Audio Now, bei iTunes oder in den verschiedenen Mediatheken und auf den Podcastplattformen ist umfangreich. So umfangreich, dass man sich kaum zurechtfindet und dann doch eher bei den kuratierten Listenvorschlägen hängenbleibt.


Marketingmaßnahmen für den eigenen Podcast sind unerlässlich. Sichtbarkeit und Awareness ist das erste Ziel. Dafür gibt es viele Kanäle – klassische und digitale: Social Media, bezahlte Ads im Sozialen Netz, Stories, etc. oder eben auch einen Newsletter im herkömmlichen Stil.


Der Verteiler machts


Der bestehende Kundenverteiler ist hier Gold wert! Interesse für das Podcast-Thema wecken, gezielt auf den Zugang zum Podcast verweisen, den Mehrwert für den Hörer herauskehren, alles das funktioniert mit Hilfe eines Newsletters recht einfach.


Bei speziellem Interesse kann es eine geschickte Interaktion zwischen dem Podcast und dem Newsletter geben: Hinweis auf die neue Folge – Weiterführung, Ergänzung oder Service im nachfolgenden Newsletter.


Natürlich braucht der Podcast einen knackigen, leicht merkbaren Namen, alle SEO- Maßnahmen sollten erfüllt sein, und auch das Visual (oder Logo) des Podcasts findet sich im Newsletter wieder. Der Leser und potentielle Hörer sucht zu einer hohen Wahrscheinlichkeit über Google, und so besteht eine gute Chance, dass er den Podcast dann auch findet. Bitte nicht den Abspann vergessen! Hier hilft eine Aufforderung, den Newsletter zu abonnieren, um Zusatznutzen und neue Folge nicht zu verpassen.


Wie oft der Newsletter publiziert wird, ist abhängig von der Frequenz, in der der Podcast herauskommt. Eine sinnvolle Synergie zwischen beiden lässt den Podcast leichter finden und bringt auch mehr Abonnenten. Das wiederum lässt den Podcast bei den Suchmaschinen höher ranken und eventuell werden auch Werbekunden aufmerksam.


Google für Audio!


Auch für Audioaufnahmen gilt: Google findet erst einmal nur Text – hat aber seit 2 Jahren ein besonders offenes Ohr für Podcasts. Auf der Seite von dmexco.com finden sich 5 SEO-Tipps für die Auffindbarkeit von Podcasts bei Google:


Tipp #1: Ohne das geschriebene Wort geht es nicht

Tipp #2: Befolge das SEO-Einmaleins – Keywords und Struktur

Tipp #3: Reichere den Podcast mit strukturierten Daten an

Tipp #4: Mache Deinen Podcast fit für unterwegs

Tipp #5: Melde Deinen Podcast bei Google Podcasts an


Die ausführliche Darstellung hier: https://bit.ly/2YEwzZd


Ohne das ist alles nichts“ ist eine lockere Serie von Wolfram Tech für mögliche und wichtige Marketingmaßnahmen für Podcasts - im Blog von Podcast360.


Recent Posts

See All

Newsletter #4 - 25. Februar 21

Liebe Podcast-Fans und Interessierte, die Nachrichten der Woche, wenn nichts mindestens des Monats liefert diese Woche Spotify. Bei seinem „Stream On“ genannten virtuellen Event verkündet der wahrsch

Newsletter #3 - 18.Februar 21

Liebe Podcast-Fans und Interessierte, die Ergebnisse unserer Studie „podcast360 Podcast Entscheider 2021“ wurden am 17.02.21 in einer Online Insight Session präsentiert. Es war und ist die erste Studi

podcast360

Über uns

podcast360 ist Ihr Full-Service-Partner

für alles rund um Podcasting und Audio on demand. 

Unser Team von international anerkannten Fachleuten 
macht seit über 25 Jahren auf höchstem Niveau erfolgreich Radio und Audio.

Support

Contact

Folgen Sie uns:

  • xing-2048-black

2020 podcast360 GmbH, All Rights reserved