• martin30489

Die Ma-Podcast ist da!



Liebe Freunde, Podcaster und Audioliebhaber,

hach war das aufregend! Die erste „MA Podcast“ ist da, das selbsternannte Nonplusultra der Podcast-Reichweiten. Wir haben ja schon mehrfach darüber gesprochen: Der Podcast-Markt ist gereift, er braucht als nächsten und vielleicht entscheidenden Schritt eine einheitliche und einheitlich gültige Reichweiten-Währung.


Es muss nachvollziehbar und über alle Plattformen (Spotify, Apple, Deezer usw.) einheitlich gemessene Zahlen zur Verbreitung geben – wie die Einschaltquoten in Fernsehen und Radio, wie die IVW-Reichweiter bei Print und Online. Dass auch da möglicherweise nicht alles Gold ist, was glänzt, wollen wir dieses Mal nicht in den Mittelpunkt stellen. Entscheidend für die Podcast-Welt ist: Es geht los. Und der ag.ma gebührt Lob dafür, sich diesem durchaus komplexen Thema angenommen zu haben. Denn: Podcasts werden teilweise gestreamt (also mehr oder weniger sofort beim Herunterladen angehört und dann gleich wieder gelöscht) und teilweise erst mal nur heruntergeladen und dann später angehört.


Diese beide Nutzungsformen bei einer Messung zu kombinieren ist nicht banal. Spätestens bei der Frage wie genau eigentlich gemessen werden soll, wer was wann gehört hat, wenn es heruntergeladen und erst mal nur gespeichert wurde, spätestens dann sollte auch der Laie verstehen: Es ist kompliziert.


Die ag.ma, also die Arbeitsgemeinschaft Mediaanalyse, die hinter der MA Podcast steht, hat dafür eine eigene, zu messende Kennzahl entwickelt: Den „validen Download innerhalb von 24 Stunden“.


Entlang der Standards des US-amerikanischen Internet Advertising Board IAB wird ab dem Zeitpunkt gemessen, wenn mindestens 60 Sekunden eines Podcasts heruntergeladen wurden – damit werden sowohl Streams (die ja auch eine Form des Downloads sind) als auch die eigentlichen Downloads (die theoretisch ewig gespeichert werden können ohne jemals angehört zu werden) erfasst. Ob ein (gespeicherter) Download dann auch tatsächlich angehört wurde ist aber nicht messbar. Das dürfte auch schwer werden, denn Datenschutz und Datenverkehr sind dabei – vorsichtig gesagt – noch nicht gelöste Herausforderungen.


Nun ist sie also erschienen, die erste MA Podcast und die großen Superstars der Spotify- und Apple-Top 10 sucht man auf den Spitzenrängen zumeist vergebens. Warum? Die Nummer 1 bei der ag.ma ist nicht Gemischtes Hack, nicht „Lanz und Precht“ und nicht Jan Böhmermann – sondern mit fast 4,5 Millionen validen Downloads „SWR2 Wissen“, ein Info-Podcast des Südwestrundfunks. Wie kann das sein? Zum einen wissen wir nicht (und werden es wohl nie erfahren) wie ganz genau die Top-Listen und Hitparaden von Apple, Spotify, Google, Deezer und Co. zustande kommen. Das macht jeder wie er will und genau deswegen ist der Start einer MA Podcast für die Vermarktung ja so entscheidend.


Auf der anderen Seite findet nur derjenige in der neuen MA Podcast statt, wer mitmacht. Es ist nämlich nicht so, dass einfach alle Podcasts gemessen werden, die es so gibt. Und auch nicht die wichtigsten der jeweiligen Plattformen. Man muss sich anmelden und aktiv einen Token auf dem Server bzw. in den Stream des Podcasts installieren, um gemessen zu werden.


Solange die Superstars der Szene nicht dabei sind, ist das ein bisschen wie eine neue Fußball-Liga bei der vielleicht Freiburg, Hertha und Mönchengladbach mitspielen, Bayern und Dortmund oder Leipzig aber nicht.


Erst wenn die Großen auch mitmachen und erst wenn wirklich jeder Hörvorgang gemessen wird, werden wir sehen, ob die MA Podcast tatsächlich die Währung der Podcastverbreitung sein kann




Herzliche Grüße aus Berlin, Martin Liss












Podcast News

Die MA-Podcast in Zahlen

Die „ersten“ Top 20


101 Podcasts wurden von insgesamt 26 Publishern eingereicht. Ausgewiesen wurden aber nur 60 Podcasts, die anderen wollen noch warten und die Entwicklung bewerten. Interessant aber auch, dass 63 von den 101 Podcasts mit Werbung versehen waren.


Ein erster Schritt in Richtung einheitliche Währung ist getan, weitere werden noch folgen. Und wenn auch weitere Podcasts eingereicht werden, haben wir in Deutschland eine echte Vermarktungsgrundlage. Zumindest aber schon einmal eine neue Währungs-Einheit: Den „validen Download“.


Meedia hat auf seiner Seite die Top 20 der ersten Auswertung der MA-Podcast veröffentlicht.


Daten-Quelle: AGMA / *Die validen Downloads dieses Podcasts enthalten aus technischen Gründen keine Spotify-Abrufe. Tabelle von Meedia.de








Podcast News

Neuer „Transskiptor“ für Podcasts

Perfekt, um einen Podcast zu finden



Es arbeiten einige Firmen daran, einen Podcast in Text zu übersetzen. Einige beschäftigen dafür professionelle Firmen, die den Text manuell transkribieren. Es kommen aber auch immer mehr Firmen auf den Markt, die einen automatischen Service anbieten: Man schickt seinen Podcast ein, die Maschine oder KI transkribiert und im Anschluss erhält man den Text des Podcasts.


Aber warum sollte man das tun?

Es geht um die Auffindbarkeit, es geht um SEO. Google kann leider noch nicht in die Podcasts reinhören, aber wenn der Text des Podcasts auch veröffentlicht ist, findet Google entsprechende Sounds, Passagen oder Zitate.


Neu auf dem Markt ist die amerikanische Firma poddin. Sie lassen eine KI über den Text laufen und erkennen Sprecher und Text. In ganz kurzer Zeit bekommt man den Text zugeschickt. Auf unsere Anfrage ob und wenn ja, wann eine Übersetzung ins Deutsche angeboten wird, wurde leider nicht geantwortet. Es wird nach einem Abomodell abgerechnet und beginnt bei monatlich 15$ für 600 Minuten Übersetzung. Nachzulesen, wie es funktioniert und ein freien Zugang zum Ausprobieren findest Du hier.


Für den deutschsprachigen Bereich gibt es eine vergleichbare Firma: Aberscipt. Die Preise sind etwas höher. In der Pre-Paid Version kostet 5 Stunden Skript 100€, als Abomodell nur 56€. Angeboten wird auch eine manuelle Transkription, da wird aber minutenweise abgerechnet: 1,90 € werden dann dafür verlangt.








Podcast News

Podigee bietet Dynamic Ad Server

Monetarisierung leicht gemacht



Podigee, Spezialist für Podcast Hosting und Analytics mit Sitz in Berlin bietet für seine Kunden ab März 2022 einen Dynamic Ad Server. Kunden können dann über die bekannte Website auf eine recht einfache Art und Weise Ihre Werbung als Pre-, Mid-, oder Endroll in ihren Podcast integrieren.




Podigee hebt in seiner Veröffentlichung hervor, dass es ein sehr kundenfreundliches Verfahren ist und man sich vor allem damit für die Monetarisierung von Podcasts gewappnet sieht.


Hier der Link zu podigee.






Podcast der Woche

Suisse Secrets

Aus dem innersten einer Schweizer Skandalbank


Es ist ein Krimi, und es ist echt! Und es ist spannend! Und packend!


Tausende Daten werden anonym über einen geheimen und nicht nachverfolgbaren Server der Süddeutschen Zeitung zugespielt. Die Daten zeigen, dass das Schweizer Bankgeheimnis verantwortlich ist für zahlreiche Fälle von Geldwäsche, oder wie mächtige Staatsbedienstete oder sogar -Lenker ihre Länder ausbluten lassen und das Geld in ihre Tasche lenken, das dann auf den Konten der Credit Suisse landen.


Die SZ hat sich mit einem Journalistennetzwerk an die Recherche gemacht und viele Beweise gesammelt. Beweise, die dunkle Machenschaften aufzeigen und wie die Bank darin verwickelt ist – und nichts dagegen unternommen hat. Der Podcast besteht aus vier Folgen, die jeweils ca. 30 Minuten lang sind. Vier Folgen, die eigentlich noch viel zu kurz sind. Da gibt es bestimmt noch viel, viel mehr.


Noch spannender wird es, wenn man sich die dazugehörige Website der Süddeutschen Zeitung anschaut. Hier findet sich zahlreiches zusätzliches Material (leider zum Teil hinter der Paywall) und auch den Podcast. Den gibt es aber auch dort, wo es gute Podcasts gibt.








podcast360

micha to go

Wie die Blockchain Podcasts revolutioniert - Podcast 2.0




Podcasting kann auch dezentral funktionieren. In dieser Folge hörst du, wie sich Podcaster und Hörer mit der Blockchain Technologie gegenseitig unterstützen können.


Mit dabei, ein Experte der sich schon länger mit dem Thema auseinandersetzt:

Thomas vom Podcast "Börsengelaber". Da spricht er über alles was ihn in der Finanzwelt interessiert, ganz locker und kurz.

Zum Podcast


Gemeinsam haben wir den „michatogo" Podcast in die Blockchain gebracht und nehmen dich mit auf die Reise.


Hier geht´s zur Episode.


Im Web

Bei Spotify

Bei Apple







Apple und Spotify

Die Podcast-Charts in Deutschland

Neues und Bekanntes in den TOP 5



Zum Stichtag 23. Februar 2022 liegen bei Apple folgende Podcasts auf den ersten 5 Plätzen:




  1. Suisse Secrets – Der Podcast zur Recherche

  2. Lanz und Precht - Richard David Precht und Markus Lanz – ZDF

  3. Steingarts Morning Briefing – Der Podcast – Pioneer

  4. Baywatch Berlin – Klaas Heufer-Umlauf

  5. Verbrechen – ZEIT online






Im Vergleich dazu hier die Abrufe von Spotify:

  1. 1Live – 99 Probleme mit Felix Lobrecht

  2. Gemischtes Hack – Felix Lobrecht / Tommi Schmitt

  3. Inside Kabul – Luftbrücke – Spotify Original

  4. Hobbylos – Rezo & Julien Bam

  5. Endlich normale Leute - Ariana Baborie, Till Reiners