top of page
  • martin30489

Künstliche Intelligenz für die Podcasterstellung



Liebe Freunde in der Audio Welt,

in der vergangenen Woche bin ich das erste Mal mit ChatGPT in Kontakt gekommen und habe geschaut, ob diese Form der künstlichen Intelligenz auch im Podcastbereich eine Bedeutung bekommen kann. Ist es ein zu verdammendes Teufelszeug, das jegliche Art Menschlichkeit oder Emotion eliminiert, oder ist es ein hilfreiches Tool?


Im Moment beschäftigen sich immer mehr Menschen im Radio, aber auch aus dem Podcastbereich, mit diesem Thema. Was kann die KI, was sollte sie können und wo sollte man sie lieber nicht ranlassen? Tom Webster von Sounds Profitable hat dazu seine – wirklich lesenswerten - Gedanken in seinem aktuellen Newsletter veröffentlicht.


Ich plädiere für „gut“!


Wenn wir in der Erstellung der Podcasttexte uns von Künstlicher Intelligenz unterstützen lassen können, zum Beispiel Rechercheaufgaben abgeben, spart dies eine Menge Zeit. Die KI-Maschinen können sogar mit ein bisschen Training die Texte sprechfertig schreiben. Und auch mit der Stimme präsentieren, die wir haben wollen.


Zum anderen lassen sich Podcasts mit KI auch deutlich einfacher suchen und finden. KI-Maschinen hören und transkribieren einen Podcast, übersetzen ihn womöglich und lassen die Themen skalierbar finden, da die Texte über die gängigen Suchmaschinen auffindbar werden.


Alles Zukunftsmusik? Nein!


Beide Vorgehensweisen gibt es bereits. Und sie werden auch genutzt. Und auch weitere Möglichkeiten der KI bei der Erstellung und Produktion oder der Nutzung werden bereits erdacht und erprobt.


Ich habe mit ChatGPT gespielt und einen Text über Podcasts in deutsch schreiben lassen. Schaut Euch den nächsten Artikel unten an – ich habe gestaunt, was bei der Frage „Schreib einen Text über die letzten KI-Entwicklungen im Podcastbereich“ herausgekommen ist.


In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Der nächste Newsletter erscheint am 12. Januar 2023




Viele Grüße aus Berlin,

Martin Liss









Podcast News

„Schreib einen Text über die letzten KI-Entwicklungen im Podcastbereich“

Beispieltest, erzeugt über ChatGPT



ChatGPT ist ein Bot, der auf eine sehr gute Art in die Kommunikation mit den Usern geht. Im Moment, noch in der Testphase, reagiert der Bot sehr menschlich und zielgenau. Die Antworten sind interessant. Der untenstehende Text, den der Bot auf die Frage „Schreib einen Text über die letzten Entwicklungen in Podcastbereich auf Deutsch“, gegeben hat, ist unverändert übernommen.



In den letzten Jahren hat sich die Technologie der künstlichen Intelligenz (KI) rasant entwickelt und findet in immer mehr Bereichen Anwendung. Eine neue Entwicklung ist die Verwendung von KI in Bezug auf Podcasts.


Ein Beispiel hierfür ist der Einsatz von KI-Sprachassistenten, die in der Lage sind, Podcasts automatisch zu transkribieren und zu übersetzen. Dies ermöglicht es, Podcasts für ein internationales Publikum zugänglich zu machen, ohne dass manuelle Übersetzungen notwendig sind.


Auch die Verwendung von KI zur Analyse von Podcasts wird immer beliebter. Mit Hilfe von Machine Learning-Algorithmen können Podcasts automatisch analysiert werden, um wichtige Themen und Schwerpunkte zu identifizieren. Dies kann für Podcaster hilfreich sein, um ihre Inhalte zu verbessern und ihr Publikum besser zu verstehen.


Insgesamt zeigt sich, dass KI in Bezug auf Podcasts viele Möglichkeiten bietet und in Zukunft sicherlich noch weitere Entwicklungen zu erwarten sind.


Und dieser Text klingt gesprochen auch nicht schlecht! Und das geht bereits heute mit einer Vielzahl vorher eingesprochenen und analysierten Stimmen. #podcastfuture








Podcast News

Anchor vor Rebranding?

Spotify hat die Nutzer gefragt




Spotify liebt einfach schon immer Nutzerbefragungen: Diesmal geht es um die Zukunft von Anchor. Laut einem Bericht von TechCrunch fand eine Befragung der Teilnehmer des Spotify for Podcasters-Programms statt, in der vorgeschlagen wurde, die Funktionen von Spotify und Anchor unter einem Dach zusammenzuführen.


Die Umfrage enthielt eine Ankündigung, die besagte: „Anchor und Spotify für Podcaster sind jetzt „Spotify Creator Studio“, die All-in-One-Plattform für Kreatoren aller Art (und Größe), um zu produzieren und auf Spotify erfolgreich zu sein.“


Spotify hat den Podcast-Host Anchor im Jahr 2019 übernommen. Anchor ist ein wichtiges Instrument für den Aufbau des Spotify-Podcast-Archivs mit 4,7 Millionen einzelnen Podcasts. Hier beginnen viele ihre Podcastkarriere, auch mit gelegentlichen Erfolgen in den Charts. Aber der Erfolg Anchors, der seit langem der Top-Podcast-Host auf dem Markt ist, beginnt zu bröckeln. Im November wurden 21,6 Prozent aller Podcasts auf Anchor erstellt.


Das ist weniger als der Marktanteil von fast 26 Prozent im April. Spotify for Podcasters hingegen bietet Statistiken für Benutzer, die ihre Podcasts mit einem anderen Host auf Spotify hochladen.


Das vorgeschlagene neue Setup würde die Benutzer im Wesentlichen in zwei gleiche Gruppen aufteilen: „nicht gehostet“ (ehemals Spotify für Podcaster) und „gehostet“ (ehemals Anchor). Es sieht nicht so aus, als würde sich viel ändern. Nicht gehostete Benutzer würden Statistiken erhalten und in der Lage sein, Fragen und Antworten und Umfragen zu posten, die derzeit nur Anchor-Benutzern zur Verfügung stehen. Gehostete Benutzer würden die Kernwerkzeuge von Anchor pflegen – Erstellung von Podcasts und Video-Podcasts, dynamische Werbung und Abonnements. (Quelle)







Podcast der Woche

Bits und Böses

Tech Crime von Heise Online




Crime unter einem technischen Gesichtspunkt. Da hat sich Heise – bekannt als renommiertes Technikmagazin – etwas einfallen lassen: Cyberangriffe, Überwachung, Passwörter, etc. Alles kann zu einem Einfallstor für kriminelle Machenschaften werden.


Die erste Staffel "Fisch im Netz" erzählt die wahre Geschichte einer olympischen Schwimmerin, deren Instagram-Account von Erpressern durch Social Engineering gekapert wurde. An diesem Fall wird beispielhaft die Maschen der Angreifer aufgezeigt, wie vielfältig sie sind und wie individuell sie auf die Opfer zugeschnitten werden.


Heise schreibt: „Mit "Bits & Böses" wollen wir unseren Hörerinnen und Hörern auf unterhaltsame Weise das Werkzeug an die Hand geben, mit dem sie sich gegen Phishing und andere Formen von Cybercrime schützen können. Produziert und moderiert wird der neue Podcast von Isabel Grünewald, Audio-Redakteurin bei heise online.“


Bits und Böses ist ein ca. 30 Minuten-Format und erscheint jeden Mittwoch neu. Zu hören ist es dort, wo es Podcasts gibt.








podcast360

micha to go

Die Podcastserie für Profis und solche, die es werden wollen






Unser Executive Producer Micha Fuchs präsentiert in diesem Podcast seine Sicht der Podcast Szene. Spannende und hilfreiche Talks mit Audio-Experten, Insights und Geheimtipps für den eigenen Podcast und immer wieder mit neuen Podcast-Empfehlungen. Kurz, knackig und immer passend „to go“.


Hier geht´s zum Podcast.




Apple und Spotify

Die Podcast-Charts in Deutschland

Viel Neues und einiges Bekanntes in den Top 5


Zum Stichtag 22. Dezember 2022 liegen bei Apple folgende Podcasts auf den ersten 5 Plätzen:




  1. Wer hat Angst vom Drachenlord – Cui Bono

  2. Kurt Krömer – Feelings – Wondery

  3. Sprechen wir über Mord? – SWR2

  4. Verbrechen - ZEIT

  5. Apokalypse & Filterkaffee – Micky Beisenherz






Im Vergleich dazu hier die Abrufe von Spotify:

  1. Kurt Krömer – Feelings – Wondery

  2. Wer hat Angst vom Drachenlord – Cui Bono

  3. Life is felicious - Feli-Videozeugs

  4. Hobbylos – Rezo & Julien Bam

  5. Gemischtes Hack – Lobrecht / Schmitt

bottom of page