• martin30489

Newsletter #32 - 9. September 2021


Liebe Freunde der besten Bilder (nämlich derer im Kopf),

zwei Ereignisse der vergangenen Woche lohnen einen nochmaligen Blick, wenn man gerne hört. In Hamburg wurde am Donnerstag der Deutsche Radiopreis vergeben, und wenige Stunden zuvor wurde der neueste Online Audio Monitor vorgestellt.


Der Deutsche Radiopreis ist die Auszeichnung für Radiomacher hierzulande. Eine unabhängige Jury, die vom renommierten Grimme-Institut berufen wird, bewertet Hörbares in zehn Kategorien. Mir ist erstmals die Ehre zuteil geworden, in dieser Jury mitarbeiten zu dürfen – es war echt viel Arbeit, aber auch ein großes Vergnügen. Das Ringen um die beste Entscheidung, das Argumentieren für und wider, der (sehr kultivierte) Diskurs der nötig ist, um aus drei großartigen Nominierungen schließlich den einen Preisträger oder die eine Preisträgerin auszuwählen ist eine tolle Erfahrung, die ich mir in vielen anderen Bereichen unseres Zusammenlebens so oder so ähnlich auch wünschen würde. Jeder einzelne Nominierte ist es wert, dass man sich auf sie oder ihn einlässt und ihnen ein paar Minuten Zeit schenkt – man könnte ein neues Juwel für sich entdecken.

Etwas weniger glamourös, aber für unsere Branche mindestens ebenso wichtig ist der Online Audio Monitor. Im Auftrag einiger Landesmedienanstalten, des Vermarkters RMS, des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) und des Branchenverbandes Vaunet werden einmal im Jahr repräsentativ die Nutzungsdaten für so ziemlich alles erhoben, was es im Netz zum Hören gibt – vor allem also Podcasts, Musik, Hörbücher, und natürlich Radio. Das Besondere ist, dass es eben eine repräsentative Befragung ist und somit die Ergebnisse auf die Gesamtbevölkerung übertragen werden dürfen.

Dass Podcasts weiter auf dem Vormarsch sind, ist weder überraschend noch neu (fast jeder Dritte Deutsche hört mindestens gelegentlich Podcasts, erneuter Anstieg um über 20% binnen eines Jahres). Noch interessanter sind u.a. die folgenden Erkenntnisse:


  • Vor allem in der älteren Zielgruppe ü50 steigt die Podcast-Nutzung stark an

  • Online Audio insgesamt wird zuerst vor allem im Auto und dann zuhause gehört

  • Über ein Drittel der Befragten hören online, ohne nebenbei etwas anderes zu tun!

  • Das entscheidende Gerät bleibt das Smartphone, aber Smart Speaker (Alexa und Co.) legen stark zu

  • Jüngere Leute lernen v.a. durch soziale Medien, was sie Neues hören könnten. Ältere verlassen sich auf persönliche Empfehlungen

  • Regelmäßige Nutzer hören v.a. Informations- Wissens- und Lernbeiträge. Erst danach folgen Unterhaltungssendungen – und erst danach kommen interessanterweise die eigentlichen Nachrichtensendungen. Bei Hörenden unter 30 ist allerdings die Unterhaltung Nutzungsgrund Nr. 1.


Den gesamten Online-Audio-Monitor gibt es hier.


Herzliche Grüße aus Berlin, Martin Liss











Podcast News

Media Pioneer mit Erfolgszahlen

13.000 Abos




Es sind gute Nachrichten, die Ingo Rieper, CFO von Media Pioneer, im Interview mit Peter Turi verkündet: 13.000 Menschen bezahlen für Pioneers Audio-Inhalte. Sie unterstützen aktiv den Medienbetrieb von Gabor Steingart und haben ein Abo, das es ab 19 Euro für den Podcastbereich bei ITunes zu buchen gibt. Insgesamt werden zwar noch nicht alle Kosten damit gedeckt, aber mit einem Jahres-Income von 4 Millionen Euro fehlt nicht mehr viel, um in die wirtschaftliche Erfolgszone zu gelangen. Wobei das eigentliche Ziel – ein Leitmedium für Deutschland zu werden – wohl noch etwas weiter entfernt liegt.


Was positiv stimmt, ist die Bereitschaft, für Audioinhalte Geld zu bezahlen. Und nicht gerade wenig. Im Schnitt investiert jeder Abonnent im Monat ca. 25 Euro. Das ist deutlich mehr, als ein Netflix- und Prime-Abo zusammen kosten. Auf der anderen Seite verwundert es auch, da die nötige Vielfalt, die Abonnenten an der Stange halten, erst noch im Aufbau ist. Aber für Gabor Steingart dürfte auch sein Ruf als Rebell im Mediendschungel für viele ein ausschlaggebender Grund für ein Investment gewesen sein.


Das spannende Interview ist bei Turi nachzulesen







Podcast News

Fyeo-Inhalte jetzt bei Podimo

Nahtloser Übergang



Fyeo hatte ja schon vor einiger Zeit bekannt gegeben, dass die Podcast-Plattform eingestellt werden soll. Ab Ende September wird die App nicht mehr ausgegeben. Nun gibt es ja einige spannende Staffeln und Serien, die sich einer hohen Beliebtheit erfreuen. Die Fans von Lynn und Makel können sich freuen, die neue Heimat der Fyeo-Inhalte ist ab sofort Podimo. Das dortige Abo kostet 4,99 Euro pro Monat.



Von Podimo gibt es weitere interessante News:

Podimo übernimmt die beliebte dänische Kinderbuch-App Fairytell. Damit wird das Sortiment mit 500 Kinderbuch-Titeln erweitert. Ab sofort können auch Kinder ab 3 Jahren in einem speziell geschützten Bereich auf Podimo ihre Hörerlebnisse haben und interaktiv in die Welt von Paw Patrol, wieso-weshalb-warum und andere eintauchen.


w&v schreibt darüber






Podcast der Woche

HUMAN MINDED – Wahre Geschichten vergessener Menschen

Dokumentations-Podcast vom SR




Schmeißt du dich in einen Kugelhagel, um Kinder zu schützen? Setzt du dein Leben aufs Spiel, um anderen bei der Flucht in die Freiheit zu helfen? Was bringt uns als Gemeinschaft wirklich weiter? Humane Gesinnung oder Ellenbogenmentalität?


HUMAN MINDED erzählt jede Woche eine spannende Geschichte über außergewöhnliche Menschen, die Nächstenliebe und Uneigennützigkeit tatsächlich vorgelebt haben. Menschen, die trotz ihres großen Mutes und ihres selbstlosen Engagements dennoch weitgehend unbekannt sind. Menschen und ihre Geschichten, die du so schnell nicht wieder aus dem Kopf bekommst. Start: 9. September 2021 – wöchentlich bis Weihnachten 16 Episoden – jede Folge ca. 15 Minuten – Dokumentation mit Spielszenen – höchste Spannung!


Zu hören in der ARD-Audiothek

Die Hintergründe zur Serie gibt es beim Saarländischen Rundfunk





Apple und Spotify

Die Podcast-Charts in Deutschland

Neues und Bekanntes in den TOP 5



Zum Stichtag 8. September 2021 liegen bei Apple folgende Podcasts auf den ersten 5 Plätzen:




  1. Lanz und Precht - Richard David Precht und Markus Lanz - ZDF

  2. Das Coronavirus Update vom NDR

  3. Verbrechen - Zeit Online

  4. Steingarts Morning Briefing – Gabor Steingart

  5. Mordlust – Funk





Im Vergleich dazu hier die Abrufe von Spotify:

  1. Lanz und Precht - Richard David Precht und Markus Lanz - ZDF

  2. Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood – Tom und Bill Kaulitz – Studio 71

  3. Gemischtes Hack – Lobrecht / Schmitt

  4. Was denn?! – Elias Nerlich und Constantin Gust

  5. Hobbylos – Rezo und Julian Bam