• martin30489

Newsletter #12 - 22. April 21

Updated: Apr 22


Liebe Podcast-Fans und Interessierte, gleich drei Tech-Giganten haben in den letzten Tagen ordentlich Wind gemacht: Spotify, Apple und Facebook. Die Einen machen jetzt Autoradios, die Zweiten ermöglichen es jetzt jedem Podcaster selbst und direkt Geld zu verdienen und die Dritten finden Podcasts plötzlich überhaupt erst mal richtig sexy. Und Clubhouse. Aber der Reihe nach.


Spotify entert das Auto und rüstet damit zum Frontalangriff auf die letzte Bastion des terrestrischen Hörens. „Spotify Car Thing“ ist ein kleines Gerät, das den Empfang von (na klar) Spotify im Auto nicht nur noch einfacher macht, sondern auch letztlich die Bedienung des klassischen Radios nachahmt, Drehknopf inklusive.

Sollten da noch andere Funktionen vom Handy auf Spotifys Car Thing gespiegelt werden (Google Maps? Waze?...), dann können Apple Car Play & Co. gleich mit einpacken. Denn gerade bei Tech-Innovationen gilt: simpel schlägt clever.


Apple führt Subscriptions für Podcasts ein, also einen Bezahldienst. Das Besondere daran ist, nicht der Konzern, sondern die Podcaster legen den Preis, den genauen Produktumfang und weitere Konditionen wie z.B. kostenlose Versuchszeiträume, Freemium-Modelle usw. fest. Das Apple Podcasters Program kostet die Podcaster eine Jahresgebühr von rd. 20 US$, und natürlich nimmt Apple im ersten Jahr 30% und ab dem zweiten Jahr 15% aller generierten Umsätze. Aber es kann jede:r selbst dran arbeiten, das Geld über seine Podcast-Angebote wieder reinzubekommen. Simpel, clever, transparent, und irgendwie auch passend zur Podcast-Welt, die ja so ein bisschen aus einer künstlerischen Selbstverwaltungsphilosophie kommt.


Facebook hat angekündigt, eine Art Clubhouse-Klon und eine Art Podcast-Player auf den Markt zu bringen. „Büsch‘n spät“ höre ich es hier und da rufen, und nicht ganz zu Unrecht: Das Clubhouse-Fieber scheint ziemlich abgeklungen, weil sich die alte Radioweisheit bewahrheitet, dass der Unterschied zwischen „etwas sagen“ und „etwas zu sagen haben“ doch sehr groß sein kann. Und ob die Welt nun ausgerechnet auf eine Audio-Anwendung bei (oder von) Facebook gewartet hat, darf hinterfragt werden.


Außerdem spannend: Entspannung und Unterhaltung sind die zwei meistgenannten Antworten auf die Frage „Warum hören Sie gerne Audioinhalte?“.

Sortlist hat die Ergebnisse einer Umfrage zur Nutzung verschiedener Audioinhalte veröffentlicht. Befragt wurden 500 CEOs, Manager und Teamleiter von kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMUs) in ganz Europa.

Daraus ging u.a. hervor:

  • 76,2% der Menschen hören seit Beginn der Pandemie mehr Audioinhalte

  • Das Radio ist immer noch der König der Inhalte – Clubhouse muss sich erst noch durchsetzen

  • Nur 10% der Menschen hören Audioinhalte, die mit ihrem Beruf zu tun haben – 29% verbinden es mit Hobbies

  • 78% haben Produkte aus der Werbung von Audioinhalten gekauft oder sind bereit, dies zu tun

Trotz der hohen Akzeptanz von Werbung im Audiobereich setzen nur 19% der Unternehmen bei Werbung auf Audioinhalte - Tendenz steigend.


Herzliche Grüße aus Berlin, Martin Liss














Neuheit von Spotify

Car Thing

Ein Gerät, um Spotify zu hören


Spotify versteht es, wöchentlich volle Aufmerksamkeit zu bekommen. Diesmal ist es ein kleines technisches Gerät, das Spotify entwickelt hat, mit dem man auf einfache Art Spotify hören und mit dem man durch Playlisten, Musik und auch Podcasts browsen kann.


Die Inhalte lassen sich einfach ansteuern: Es gibt nur 2 Knöpfe zum Browsen auf der Vorderseite und 4 Buttons zum abspeichern.

Spotify möchte mit diesem Gerät den Zugang zu seinem Service vereinfachen. Die Frage ist nur, warum geht Spotify unter die Hardware-Hersteller? In modernen Autos sind Spotify und andere Streaming-Anbieter bereits in das Kommunikationspanel integriert.


Aber „Hey Spotify“ öffnet und steuert diese kleine Entertainmentzentrale, ganz ohne Radio, ganz ohne weitere Konkurrenz. Ein deutlicher Angriff auf die Radioindustrie. Und ein Wettbewerbsvorteil gegenüber Radio und anderen Podcastanbietern.

Spotify Car Thing (der Name ist wirklich gewöhnungsbedürftig, aber das wird der Sache eher helfen) gibt es zunächst in den USA. Wer sich als Spotify-Premiumkunde in Deutschland auf die Warteliste setzen lassen will, kann das unter https://carthing.spotify.com/ tun.






Podcast der Woche

Von A nach B

Eine Kombi aus Podcast und Video


Es geht ums Neugierig-Sein, um Erfindergeist, Mobilität und Fernweh. Fynn Kliemann spricht über alles, was Menschen derzeit bewegt. Mit dem Musiker, YouTuber und Unternehmer gibt es jetzt den neuen Podcast "VON A NACH B". Hier diskutiert er in der ersten Staffel mit Persönlichkeiten aus Sport, Kultur und Gesellschaft über besondere Reiseerlebnisse und Geschichten.


Den Auftakt macht der Journalist und Abenteurer Thilo Mischke, der von seinen gefährlichsten Momenten und Erfahrungen als Reporter in den Krisengebieten dieser Welt berichtet. Die halbstündigen Gespräche erscheinen alle zwei Wochen donnerstags auf den bekannten Podcast-Plattformen. Zusätzliche kurze Video-Snippets auf YouTube machen die einzelnen Stories noch greifbarer.


Produziert wird der Podcast zusammen mit FreeNow, die auch ihre Videoplattform auf YouTube zur Verfügung stellen, um alle Podcastfolgen mit Bildern, Sequenzen und Filmen anzureichern. Und es geht schon spannend los:


https://www.youtube.com/watch?v=ifKJn0DNEVg







Innovationen bei Facebook

Facebook for Audio

Facebook startet durch



Wie eingangs erwähnt hat Facebook Audio für sich entdeckt. Folgende Services sollen wohl künftig im Repertoire von Facebook verfügbar sein:

  • Live-Audio-Räume: Eine reine Audioversion von Rooms, einem Videokonferenzprodukt, das vor einem Jahr auf den Markt gebracht wurde, als die Pandemie einen Run auf Zoom auslöste. Nun also ein direkter Konkurrent zu Clubhouse, nur mit deutlich mehr potentiellen Usern. Zuerst allerdings nur für Gruppen und für Prominente.

  • Soundbites: Ein Produkt, mit dem Facebook-Benutzer kurze Sprachnachrichten aufzeichnen und in ihren Newsfeeds veröffentlichen können, wie sie es derzeit mit Text, Bildern und Videos tun können.

  • Podcast-Vorschläge: Podcasts werden zukünftig in der Facebook-App zu hören sein. In Zusammenarbeit mit Spotify schlägt Facebook dem Nutzer anhand seiner Interessen und Präferenzen entsprechende Podcasts vor.

Welches Produkt zu welcher Zeit auf dem Markt kommt, ist noch nicht klar.




Apple und Spotify

Die Podcast-Charts in Deutschland

iTunes Charts wie gewohnt wieder neu durchgemischt


"Von A nach B" ist ein Superstarter in den den Podcast-Charts. Bei iTunes erreichte unser Podcast der Woche gleich Platz 7, während das Coronavirus-Update mit der neuen Folge wieder den ersten Platz belegt. Nicht viel Neues aber an anderer Stelle: bei Spotify gibt es im Vergleich zur Vorwoche keine Änderungen.


Zum Stichtag 22.4.2021 liegen bei Apple folgende Podcasts auf den ersten 5 Plätzen:




1. Das Coronavirus-Update von NDR Info

2. Verbrechen – Zeit Online / True Crime

3. Apokalypse & Filterkaffee – Micky Beisenherz

4. Baywatch Berlin - Klaas Heufer-Umlauf, Thomas Schmitt und Jakob Lundt

5. Steingarts Morning Briefing – Gabor Steingart

6. .

7. Von A nach B mit Fynn Kliemann






Im Vergleich dazu hier die Abrufe von Spotify:

  1. Gemischtes Hack – Felix Lobrecht und Tommi Schmitt

  2. Fest & Flauschig – Jan Böhmermann und Olli Schulz

  3. Verbrechen – Zeit Online / True Crime

  4. Baywatch Berlin - Klaas Heufer-Umlauf, Thomas Schmitt und Jakob Lundt

  5. Mordlust – funk von ARD und ZDF