• martin30489

Podcastwerbung – Betrug vor der Tür



Liebe Freunde, Podcaster und Audioliebhaber,

ich bin in dieser Woche auf einen Artikel im Branchenblatt Meedia.de aufmerksam geworden, der einmal die andere Seite einer erfolgreichen Branche unter die Lupe nimmt: Betrug bei Audiowerbung, speziell bei Podcasts und Streaming-Diensten.


Dieses Thema wird viele überraschen: Wie kann man denn bei Audiowerbung betrügen oder betrogen werden?


Nun, leicht ist es nicht und ein bisschen kriminelle Energie gehört auch dazu. Aber gerade in einem boomenden Markt, wie dem Podcastmarkt in den USA, taucht vereinzelt schon die eine oder andere Betrugsmasche auf. Sie wird vor Landesgrenzen nicht halt machen und bestimmt auch in den Europäischen Märkten Fuß fassen. Podcastwerbung ist noch so neu: Es fehlen Regularien, Kontrollinstanzen und vor allem Transparenz. Das Branchenmedium „The Drum“ spricht von Wild-West Manieren im Audiomarkt.


Vor allem diese drei Probleme beherrschen den Markt der Betrüger:


Fake Traffic

Das gibt es auch für Websites und andere digitale Werbung. Bots oder Menschen in digitalen Farmen laden den Podcast immer wieder und spielen ihn immer wieder ab. Die Zahl der Abrufe lässt sich gut vermarkten oder lässt die Kasse bei den Werbetreibenden gut klingeln. Gerade bei programmatic advertising – also Podcasts, die eine gebuchte Werbung mit auf den Weg bekommen, wird dies bald auch bei uns beobachtet werden können.


Werbung ohne Zuhörer

Darauf muss man erst einmal kommen: Das betrifft eher den Streaming Bereich. Zu unkritischen Zeiten wird jede Menge Werbung ausgespielt, obwohl keiner zuhört (Beispielsweise ein Stream für ein Restaurant: spielt vor 18 Uhr jede Minute Werbung ab, obwohl das Restaurant erst um 20 Uhr öffnet).


Fake Accounts

Heute werden vermehrt Audiences gebucht und weniger einzelne Podcasts. Dafür wird von der Media-Agentur ein passender Stream oder ein passender Podcast gesucht. Was passt, ist aber nicht immer so klar: Ähnlich klingende Namen, teilweise mit geklauten Inhalten oder sehr ähnlich klingenden Soundelementen gaukeln den originalen Podcast oder Stream vor. Gerade erst im letzten Jahr hatte sich Spotify gewundert, warum es so viele ähnlich klingende Streams zu den eigenen Originallisten gibt.


In den USA läuten vereinzelt schon die Alarmglocken, dort geht es immerhin schon um ein Werbebudget von 6,2 Mrd. US-Dollar.


Betrug in der Audiowerbung: Im deutschsprachigen Raum (noch) kein Thema. Aber ohne schwarzmalen zu wollen, das kann schneller kommen als wir alle wollen. Jetzt ist noch Zeit sich zu wappnen: Vor allem Transparenz, mehr Information und mehr Interesse kann uns da deutlich weiterbringen, wie The Drum hier aufzeigt.


Meedia.de schreibt ausführlich auf ihrem Portal über dieses Thema.




Herzliche Grüße aus Berlin, Martin Liss












Podcast News

Podcaster krank?

Eine Untersuchung von podcast.de und podmon




Viele Untersuchungen zum Thema Podcast belegen die Erfolgsstraße, die Podcast bisher eingeschlagen haben, sie kümmern sich um Downloads und bieten Daten, die Podcasts gut vermarkten lassen.


Es gibt aber auch reichlich abseitige Untersuchungen, die eher in die Welt des „unnützen Wissens“ fallen, aber trotzdem ganz interessant erscheinen. Podcast.de und podmon, ein KI-basiertes Monitoring Tool für Podcasts haben nun Podcasts auf Krankheitssymptome untersucht, um herauszufinden, wie es den Hosts geht.


Dazu wurden die Texte auf verschiedene Krankheits-Keywords untersucht, oft in Verbindung mit „ich“ oder „mir“. So möchte die Untersuchung nahe an den Gefühlszustand des Podcasters heranzukommen.



Erschöpfung und Müdigkeit sind die am häufigsten genannten Symptome, also nicht wirklich Krankheitsbilder. Erkältungen folgen, aber mit einem großen Abstand.


Wer sich genauer mit dem Thema auseinandersetzen möchte, findet einen Report bei podcast.de. Das Monitoring wird bei podmon beschrieben.










Podcast Lesetipp

Radio and Podcasts Similarities

Randy Lane vergleicht die Audio-Medien



Randy Lane zählt in den USA zu den bekannten Radiomoderatoren, die sich auch in den Podcastbereich orientiert haben.


„Es gibt viele Unterschiede im Hörerlebnis zu Radiosendungen und Podcasts. Podcasts sind eher eine Zeitinvestition, während Radiosendungen normalerweise in kurzen Abständen gehört werden. Podcasts konzentrieren sich normalerweise auf ein Thema und Radiosendungen decken im Allgemeinen mehrere Themen ab“, sagt Randy Lane im Podcast Business Journal.


Er zielt mit seinem Vergleich vor allem auf die vielen Radiomoderatoren, die inzwischen auch einen Podcast anbieten. Eine Wertung soll es nicht sein, er beschreibt offen die Unterschiede und zeigt auch, dass es für Radiomoderatoren doch nicht ganz so einfach ist, mal schnell einen Podcast zu produzieren. Unter anderem spricht er über die Vorbereitung:


PLANUNG

Moderatoren betrachten Podcasts oft als Gelegenheit, das Mikrofon einzuschalten und mit dem Chatten oder Labern zu beginnen. Wie erfolgreiche Radiosendungen erfordern großartige Podcasts ebenfalls eine gründliche Vorbereitung, um fesselnde Inhalte zu erstellen und spontan klingen zu lassen.


Weitere Themen sind: Authentische Persönlichkeiten, das Setup, das Produktionsschema, Horizontales Teasing, etc.


Ein interessanter Artikel von Randy Lanes, der vor allem für Radiomenschen interessant ist: Er ist im Podcast Business Journal erschienen.








Podcast der Woche

Tee unter Sternen

Ein ernst gemeinter nicht ganz so ernster Podcast zum Tee



Zwei Freundinnen, zwei Tassen Tee und ab unter die Sterne! Johanna macht momentan eine Ausbildung zur astrologischen Beraterin - ja, sowas gibt es wirklich! Mit ihrem Wissen möchte sie natürlich auch ihre Freundin, die Energy-Moderatorin Cordula von dem Esoterik-Gedöns überzeugen. Was sagen die Sterne über uns aus? Welches Potenzial schlummert in mir und wie tickt mein inneres Kind? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen die beiden bei einem Tee unter Sternen auf den Grund - und zwar wortwörtlich: Zum Ende der Folge ist der Tee kalt und ganz nach dem Motto "Unten wird's eklig (UWE)" - stellt Cordula die unangenehmen und kritischen Fragen rund um Astrologie und kitzelt so manche Überraschung aus Johanna raus.


Und da die Hitzewelle ja auch in Deutschland angekommen ist, geht es in der neusten Folge um Reisen. Aber wo zieht’s einen laut den Sternbildern am ehesten hin? Falls ihr auf der Suche nach Urlaubs Vibes und Inspiration für euren nächsten Trip seid, dann schnappt

euch eine Tasse Tee (Eistee ist bei dem Wetter auch okay) und hört mal rein.


Der Podcast erscheint alle zwei Wochen und hat inzwischen bereits 6 Folgen. Zu hören unter anderem hier.







podcast360

micha to go

Die Podcastserie für Profis und solche, die es werden wollen





Unser Executive Producer Micha Fuchs präsentiert in diesem Podcast seine Sicht der Podcast Szene. Spannende und hilfreiche Talks mit Audio-Experten, Insights und Geheimtipps für den eigenen Podcast und immer wieder mit neuen Podcast-Empfehlungen. Kurz, knackig und immer passend „to go“.


Hier geht´s zum Podcast.






Apple und Spotify

Die Podcast-Charts in Deutschland

Neues und Bekanntes in den TOP 5



Zum Stichtag 27. Juli 2022 liegen bei Apple folgende Podcasts auf den ersten 5 Plätzen:




  1. Lanz und Precht - Richard David Precht und Markus Lanz – ZDF

  2. Verbrechen von nebenan – Philipp Fleitner

  3. Verbrechen – ZEIT

  4. Geheimsache Doping – Der Podcast

  5. Die Nervigen - Julia Beautx & Joey's Jungle






Im Vergleich dazu hier die Abrufe von Spotify:

  1. Hobbylos – Rezo & Julien Bam

  2. Die Nervigen - Julia Beautx & Joey's Jungle

  3. Kottbruder - GermanLetsPlay & Paluten

  4. Dick und Doof – Laserluca und Selfiesandra

  5. Wirecard: 1,9 Mrd. Lügen – SZ.de