• martin30489

RDE in Malmö: Audiotrends weltweit



Liebe Freunde, Podcaster und Audioliebhaber,

die Radiodays Europe 2022 in Malmö waren die ersten Radiodays nach der Pandemie, die mehr oder weniger zum gewohnten Zeitpunkt stattfinden, nämlich im Frühjahr beziehungsweise Frühsommer. Für die Veranstalter eine spannende Frage: würden sich jetzt, nur acht Monate nach dem Nachhol-Event in Lissabon, Europas Radio-Entscheider wieder für eine Kongress interessieren? Die Antwort war eindeutig, rund 1200 Menschen fanden den Weg ins schwedische Malmö – klassischerweise über den Flughafen Kopenhagen, und dann eine durchaus spektakuläre Zugfahrt über die Öresund-Brücke von Dänemark nach Schweden. Mehrere hundert weitere Teilnehmende haben sich online zugeschaltet.


Der Kongress selbst war dann im besten Sinne das, was von ihm erwarten konnte: Ein großes Get-Together der Radio-Welt, mit steigendem Anteil an Podcast-Machern und anderen Audio-Interessierten. Die Messehalle wirkte etwas überdimensioniert und ehrlicherweise eher trostlos, die Tracks waren dafür aber teilweise proppenvoll. Angeboten wurde gleichermaßen Klassisches und Unerwartetes: Eine tolle Session mit Nik Goodman und Liam Thompson darüber, wie ganz genau man eigentlich eine gute Programmbenchmark konzipiert und umsetzt. Großartige Tipps, wie man seinem Podcast mehr Publikum verschafft von Podcast-Research-Guru Tom Webster. Eine inspirierende Session mit Julia Schutz von Antenne NRW darüber, was Radiomacher von Boxerinnen lernen können. Eine neue Kooperation zwischen Tune-In und Axel Springer Audio. Die neuesten Tech-Innovationen die sinnvoll erscheinen – launig zusammengefasst von James Cridland. Es war also einiges dabei – und übrigens waren alle Speaker auch tatsächlich dabei: Im Gegensatz zu manch anderem Kongress haben die Radiodays fast komplett auf Zoom-Schalten verzichtet und auch die Stars der Branche in persona in Malmö auf der Bühne präsentiert. Mit ein paar Ausnahmen – und eine davon hat manche bei der Eröffnung zu Tränen gerührt: Aus dem Bunker in Kiew meldeten sich Andrei Taranov und Dmytro Khorkin per kurz zuvor aufgezeichneter Viedobotschaft, und dankten der europäischen Radiofamilie für die Unterstützung. Das war ein großer Moment.


Unter’m Strich war es bei den Radiodays ein bisschen wie immer und das war in Zeiten von Krieg und Corona eine gute Sache: Der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, das Plaudern auf den Gängen und auch einfach das Wiedersehen „in echt“, das macht die Radiodays Europe zu einem festen Platz im Kalender.


Im kommenden Jahr finden die Radiodays Europe wieder ganz an ihrem angestammten Platz statt, nämlich Ende März. Genaugenommen vom 26. bis 28. März in Prag.



PS

Disclaimer: Für mich waren es meine fünften Radiodays als Mitglied des Programmkommitees, wo ich 10 weitere Kolleginnen und Kollegen aus vielen Ländern bei der Zusammenstellung des Kongressprogramms unterstützen durfte.




Herzliche Grüße aus Berlin, Martin Liss












Podcast News

MA-Podcast

April-Ergebnisse



Die MA-Podcast bildet – wie es scheint – das Interesse der Hörerschaft recht deutlich ab. So interessierten sich gerade im Monat März noch deutlich mehr Menschen für die Berichterstattung und Analysen über die Ukraine, was sich vor allem in den „validen Downloads“ von überwiegend täglich erscheinenden Podcasts widerspiegelte.


Im April hat dieses Interesse ganz offensichtlich deutlich nachgelassen. Mit Ausnahme des Podcasts „Was nun?“ von ZEIT Online sind alle anderen Briefings o.ä. deutlich abgefallen. Das Interesse ist nun breiter gestreut, True-crime ist wieder am kommen, Wissen rutscht weiter nach oben und mit „Alles auf Aktien“ der WELT ist ein Finanzpodcast direkt einmal in die Top 10 gerutscht.


Nachzulesen bei MEEDIA.








Podcast News

Podcast gucken? 10%

Studie von Cumulus Media und Signal Hill




Wer sich schon immer darüber gewundert hat, warum YouTube immer wieder in den Podcast-Hostern auftaucht, bekommt jetzt Gewissheit: In den USA schauen tatsächlich 10% aller Podcast-Hörer ihre Podcasts über YouTube! Genauer gesagt handelt es sich um Podcast-Gucker.




Die Studie, die von Cumulus Media und Signal Hill durchgeführt wurde, zeigt auch, dass in den USA inzwischen Apple als größter Podcast Hoster von Spotify deutlich abgehängt wurde:





Alle Insights zu dieser interessanten Studie mit noch viel mehr Auswertungen hier bei Westwood One.





Podcast News

Podcast Advertising Benchmark Report

Magellan AI



Magellan ist eine amerikanische Podcast Media Planungsplattform die in den USA, aber auch weltweit über 30.000 Podcasts mit Werbung versorgen.


Magellan erklärt in dieser Studie sehr genau, wie der Werbemarkt in diesem Segment vor allem in den USA tickt. In ihrer jährlich erscheinenden Studie greifen sie insgesamt auf 68.000 Episoden populärer Podcasts zurück.


Die Ergebnisse sind teils erwartbar, teils aber auch überraschend. Interessant sind sie auf jeden Fall:


Neben vielen, speziell auf die Werbeindustrie zugeschnittenen Ergebnissen, wird die Entwicklung der Werbung in Podcasts untersucht, aber auch welche Genres besonders an Podcastwerbung interessiert ist:


Magellan AI stellt diese Studie allen Interessierten zum Download zur Verfügung.







Podcasts der Woche

69 kurze Podcasteindrücke

Der Tipp: Wirklich 69! Podcasts




Heute gibt es einmal nicht den einen Hör-Tipp der Woche, nein heute gibt es sogar 69! Wobei es eigentlich 69 Kurzbeschreibungen von Podcasts sind, die Alexander Matzkeit zusammengestellt hat: In seinem Blog auf Realvirtuality.info – eine echte Perle!


Er hat einen Monat lang nur Podcasts gehört, die er noch nicht kannte. Und er hat für diesen Selbstversuch seine Erfahrungen aufgeschrieben. Diese Learnings sind fast interessanter als die Podcasts selbst, von denen er je eine Folge gehört hat.


In seinem Blog schreibt er seine 23 Erkenntnisse auf, die ihm im April – seinem „Podcastmonat“ – aufgefallen sind. Der wichtigste Satz: Er würde es wieder tun. Das zeigt, dass dieses Experiment gelungen ist, auch wenn er es nicht zu 100% konsequent durchgehalten hat. Aber auch „wer labert, braucht entweder Charme oder Sachverstand“ oder „Interviewen ist ein Handwerk“ und „Ansprache ist wichtig“. Es lohnt sich in die Welt von Alexander Matzkeit, den bestimmt einige als Journalist und von der re:publica kennen, hineinzuschauen.


Einen großen Nutzwert hat aber auch die Sammlung und Kurzbeschreibung der 69 abgehörten Podcasts. Obwohl er lediglich eine Folge angehört hat, beschreibt er sehr präzise, aber auch leicht kommentierend, was in dem Podcast passiert. Zwischen den Zeilen kann man gut erkennen, ob es sich lohnt, zu hören oder eben auch nicht – oder ob der Podcast nach Alexander Matzkeits Geschmack ist.


Eine gute Idee, wenn man mal wieder einen Podcast sucht, und sucht…. und sucht… und nicht so genau weiß, was man als nächstes hören soll. Empfehlungen funktionieren. So auch hier. Unter anderem sind diese mehr und weniger bekannten Podcasts dabei:


Rice and Shine #54 – Mai Thi Nguyen-Kim

Fix und Vierzig #7 – Onlinedating

Feel the News #5 – Toxic Wokeness

Vollkommen unperfekt 30.3.

Drinnies #64

Women in War – Folge 1

Kein Mucks – Besuch nach Büroschluss

Mittermeiers Synapsen-Mikado 21

Des Pudels Kern #5

Tell me a History #46


Und viele mehr. Es ist eine inspirierende Sammlung, in die man immer wieder einmal hineinhören kann. Kurz und knapp auf den Punkt beschrieben. Und ansprechend!


Hier der Link zum Blog und der Sammlung.








podcast360

micha to go

Neuer Podcast-Stoff - Immer täglich



RadioDays Europe mit großen Podcasts Insights


Großes Thema in Malmö: Podcasts. Unser Mann vor Ort, Martin Liss, berichtet von dem Event – nicht nur hier im Newsletter – siehe oben - auch im Podcast selbst.

Außerdem:

- Was wirklich wichtig ist für Podcaster in 2022

- Welches Format, welcher Style ist am erfolgreichsten?

- Wie man richtig Werbung in Podcasts platziert, ohne Zuhörer und Werbepartner zu verlieren

- Wie Spotify über die Zukunft von Podcasts denkt.


Zu hören in diesen beiden Episoden:

Episode 1

Episode 2





Apple und Spotify

Die Podcast-Charts in Deutschland

Neues und Bekanntes in den TOP 5



Zum Stichtag 18. Mai 2022 liegen bei Apple folgende Podcasts auf den ersten 5 Plätzen:




  1. Kottbruder - GermanLetsPlay & Paluten

  2. Lanz und Precht - Richard David Precht und Markus Lanz – ZDF

  3. Verbrechen von Nebenan – Phillip Fleitner

  4. Apokalypse & Filterkaffee – Micky Beisenherz, Oliver Polak

  5. Streitkräfte und Strategien #Ukraine






Im Vergleich dazu hier die Abrufe von Spotify:

  1. Kottbruder - GermanLetsPlay & Paluten

  2. Hobbylos – Rezo & Julien Bam

  3. Fest und Flauschig – Olli Schulz und Jan Böhmermann

  4. Gemischtes Hack - Felix Lobrecht und Tommi Schmitt

  5. Reich und Schön mit Kida Ramadan und Frederick Lau