• martin30489

Native oder DAI? – Podcastwerbung Thema auf den MMT


Liebe Freunde, Podcaster und Audioliebhaber,

die Medientage in München decken ja gewöhnlich das breite Feld der gesamten Medienbrache ab. Und klar ist auch, dass dort rege über Podcasts gesprochen wurde.


Wie schon bei den RadioDays Europe in Lissabon festzustellen war, sind auch „Purpose“ und Nachhaltigkeit in Podcasts in München angekommen. Aber es ging durchaus auch weiter. So wurde beispielsweise darüber diskutiert, wer die „Game Changer“ im Audiomarkt sind. Und dabei sind natürlich die Radiostationen und Spotify im selben Boot – oder doch nicht?


Nicht so ganz! Denn auf der einen Seite ist Spotify inhaltlicher Konkurrent, auf der anderen Seite ein Plattformanbieter, an dem man nicht so leicht vorbeikommt. Aber gerade Spotify sieht seine Zeit erst noch kommen. Nachdem viele bekannte Namen ihre Podcasts dort veröffentlichen, stellen die Schweden nun fest, dass viele bekannte YouTuber zu Spotify kommen. Aber gerade beim Nutzerverhalten unterscheiden sie sich dann doch: Während Radio überall und auch während anderer Aktivitäten im Hintergrund läuft oder aktiv zugehört wird, ist Podcasthören eher aktiv und vor allem viel intimer – meist auch mit Kopfhörern.


Vereint sind alle beim Thema Vermarktung. Hier stehe man erst ganz am Anfang, sagt zum Beispiel Katharina Frömsdorf von Seven One AdFactory. Dabei scheint sich hier ein Formatunterschied in der Bestückung der einzelnen Podcasts mit Werbung herauszukristallisieren. Während Seven One auf native Ads setzt, präferiert beispielsweise Julep Media DAI (Dynamic Ad Insertion). Also „baked-in“, Werbung, die fest in den Podcast integriert ist versus DAI, bei der Werbung dynamisch immer wieder neu ausgespielt wird.


Aber in einem sind sich auch hier alle Anbieter einig: Es braucht einen Branchenstandard für die Ermittlung der Reichweite. Und so unterstützen immer mehr nicht nur den IAB-Standard, sondern auch die neuen Bemühungen der ag.ma, eine für Deutschland passende Grundlage für die Vermarktung zu schaffen (siehe letzte Ausgabe dieses Newsletters).



Herzliche Grüße aus Berlin, Martin Liss











Podcast News

Erfolgsgeschichte bei Spotify

Starke Quartalsergebnisse




Auf den Münchner Medientagen präsentierte Spotify seine Quartalszahlen. Das positive Ergebnis: Die große Podcastoffensive bei Spotify scheint sich auszuzahlen. Die Werbeerlöse sind unglaubliche 75% gestiegen. Das bedeutet, dass die Werbeerlöse nun ganze 13% (vorher 9%) des Gesamtumsatzes ausmachen.


Ein Effekt dabei scheinen auch die deutlich gestiegenen Abo-Erlöse zu sein. Sie stiegen nämlich um 22%. Weltweit hat Spotify nun 172 Millionen zahlende Kunden, 220 Millionen nutzen den kostenfreien Zugang. Dies bedeutet eine Steigerung von 10 Millionen.


So konnte Spotify einen Quartalsgewinn von insgesamt zwei Milliarden Euro verbuchen. Ein kleiner Lichtblick nach den vielen roten Zahlen in der Vergangenheit.


Spotify hat sich zu einem System für Musik und Podcasts mit vielen Inhalten und Anbietern gewandelt. „Da ist noch viel Möglichkeit für privates und öffentlich-rechtliches Radio, das auch zu nutzen“, sagte Spotify-Europa-Chef Michael Krause auf den Medientagen. Ein neuer Anbieter im Audiobereich seien auch Verlage mit ihren Podcasts. Gerade im Lokalen gebe es da „tolle relevante Inhalte“.






Podcast Lesetipp

How do I get more people to listen to my podcast?

Matt Deegan über „building a great show



Heute möchten wir auf einen interessanten Artikel von Matt Deegan verweisen, der sich einer Hauptfrage vieler Podcaster widmet: Wie schaffe ich es, dass die Leute gerade meinen Podcast hören.


Interessant dabei ist, dass er die Hörer eines Podcasts nicht als „Hörerschaft“ (audience) bezeichnet. Gerade, wenn man relativ neu – also ein halbes Jahr oder länger – seinen Podcast publiziert, freut man sich über jeden einzelnen Hörer. Nur jetzt wird es gefährlich. Eine bestehende Hörerschaft hat man damit noch nicht. 90% aller Hörer sind erst ganz frisch dabei und haben meist noch gar keine richtige Entscheidung getroffen, dabei zu bleiben. Also volle Kraft auf die immer wieder neuen Hörer:



Was ist also wichtig:


· Marketing

· Gute Presse

· Erfahrung

· Empfehlungen

· Respekt


Matt Deegan erklärt, wie man gerade mit diesen kritischen, aber auch wichtigen Dingen umgehen muss, damit der Hörer auch wirklich zum Stammhörer werden kann.


Der gesamte Artikel zum Nachlesen.




Podcast News

Video-Podcasts bei Spotify

The next level




Eine Millionen US-Dollar hat Spotify inzwischen in seine Podcast-Akquisitionen und Partnerschaften gesteckt. Jetzt möchte das Unternehmen auch YouTubern eine neue Heimat anbieten. Mit einem neuen Tool können sie nun ihre Video-Podcasts veröffentlichen.


Das Ganze funktioniert über die eigene Erstellungs-Plattform Anchor und wurde bereits von einzelnen Kreatoren ausgiebig getestet. Nun soll langsam der internationale Roll-out erfolgen.


Nach der Veröffentlichung können Fans die Podcasts plattformübergreifend, einschließlich über die mobile Spotify-App, Desktop-App, Webplayer und auf den meisten Smart-TVs und Spielkonsolen, anhören. Kreatoren können ihre Videos auch monetarisieren, während sie ihre Audio-Podcasts über Abonnements einstellen können. Im Moment muss man sich allerdings noch auf eine Warteliste setzen, um zum Zug kommen zu können.


Spotify hatte ja bereits vor einigen Jahren versucht, Video in seinen Service zu integrieren und ist damit gescheitert. Jetzt erfolgt also der zweite Anlauf, allerdings wesentlich Professioneller und mit guten Möglichkeiten für die Kreatoren damit auch Geld zu verdienen.


Techcrunch hat darüber ausführlich berichtet.










Podcast der Woche

Psycho Schizo Espresso

Bruce Dickinson (Iron Maiden) über 666





Wenn Psychologie ein Land wäre, dann wäre es das weltweit beliebteste Reiseziel. Es ist ein verzaubertes Territorium, in dem für jeden etwas dabei ist: Von Außerirdischen bis hin zu Drogenbossen, von Serienmördern bis hin zu Verschwörungstheorien.


Dies ist kein Musik-Podcast über Iron Maiden, aber mit Sänger Bruce Dickinson. Zusammen mit dem Psychologen Dr. Kevin Dutton wollen sie uns eintauchen lassen in ein Abenteuer im Indiana-Jones-Stil (wie sie selber schreiben!). Sie wollen uns damit in einige der entlegensten Ecken entführen, während Sie in die Psyche von Rock-Ikonen, Sport-Superstars und Soldaten der Spezialeinheiten eintauchen und die neuesten Tipps und Erkenntnisse von einigen der angesehensten Hirnforschern der Welt erhalten.


Wer sich jemals gefragt hat, ob Psychopathen wie Hannibal Lecter und anderen wirklich außerhalb der Vorstellungskraft von Hollywood-Drehbuchautoren und Filmregisseuren existieren, warum Geister nur nachts erscheinen und was die wahre Bedeutung des rätselhaftesten Mysteriums des Buches der Offenbarung ist? – „666, the number oft he beast“ – dann willkommen an Bord von „Psycho Schizo Espresso“.


An Halloween, also am 31.10.2021 wurde die erste Folge veröffentlicht. Jeden Donnerstag gibt es eine neue Episode überall dort, wo es Podcasts gibt.


Hier geht's zum Trailer.

Metal Hammer schreibt auch darüber.

Hier geht's zur ersten Folge auf Spotify.








podcast360

micha to go

Optimiere Deinen Podcast




Das große Finale der „Audio Profi Serie“ mit einem Podcast Skeptiker. Der Podcast „Endgegner“, namens Jürgen.


Jemand der mit Podcasts nichts anfangen kann. Höre wie du Jürgen und Hörer wie ihn als Podcaster überzeugen kannst oder warum du es gar nicht erst versuchen solltest. Das dir bewusst wird was du da tust und am wichtigsten: Für wen!


Im Web

Bei Spotify

Bei Apple





Apple und Spotify

Die Podcast-Charts in Deutschland

Neues und Bekanntes in den TOP 5



Zum Stichtag 3. November 2021 liegen bei Apple folgende Podcasts auf den ersten 5 Plätzen:




  1. Lanz und Precht - Richard David Precht und Markus Lanz - ZDF

  2. Baywatch Berlin – Klaas Heufer-Umlauf

  3. Apokalypse & Filterkaffee - Micky Beisenherz

  4. Verbrechen von nebenan: True Crime aus der Nachbarschaft - Philipp Fleiters

  5. Steingarts Morning Briefing – Der Podcast






Im Vergleich dazu hier die Abrufe von Spotify:

  1. Offline und Ehrlich – Spotify, Trymacs, Varion & unsympathischTV

  2. Lanz und Precht - Richard David Precht und Markus Lanz – ZDF

  3. Gemischtes Hack – Felix Lobrecht / Tommi Schmitt

  4. Hobbylos – Rezo und Julian Bam

  5. Chatgeflüster – Montana Black und Unge - OMR