• micha5043

Neil Young verzichtet auf 60% seines Streaming Einkommen


Liebe Freunde, Podcaster und Audioliebhaber,

ist es ein Säbelrasseln oder passiert da noch mehr? Neil Young hat Spotify in einem offenen Brief vor die Wahl gestellt: Sinngemäß Joe Rogan oder Neil Young. Joe Rogan hat den wohl erfolgreichsten Podcast in den USA und glänzt immer wieder mit Fake News zu Corona und Verschwörungstheorien.


Neil Young, seines Zeichens ein großartiger kanadischer Rocker des alten Schlages wird es nun zu viel. In einem offenen Brief – der inzwischen wieder von seiner Website verschwunden ist – fordert er Spotify auf, Falschinformationen über Corona, die Leben kosten, zu entfernen.


“I am doing this because Spotify is spreading fake information about vaccines – potentially causing death to those who believe the disinformation being spread by them.” (Neil Young, Rolling Stone)


Veröffentlicht hat er dies vor zwei Tagen. Bis heute ist sowohl der Podcast von Joe Rogan, als auch seine Musik bei Spotify zu hören. Fragt sich nur, wie lange noch. Auf seiner Website kündigt er nämlich nun an, über seine Plattenfirmen die bestehenden Verträge zu kündigen und auch andere Künstler aufzufordern, es ihm gleich zu tun. Damit verzichtet er auf ca. 60% seines Eikommens aus Streaming-Diensten. Eine Reaktion von Spotify gab es bislang nicht. 11 Millionen Abrufe von Joe Rogan-Podcasts sind auch für Spotify eine relevante Größe!


In den Fokus rückt hier wieder einmal die Verantwortung der Plattformen und ihre Macht, Menschen zu manipulieren bzw. Inhalte anzubieten, die bekannterweise die Hörer mit falschen Informationen versorgen.


Das ist eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt!


Die ganze Story gibt es auf Neil Youngs Website.




Herzliche Grüße aus Berlin, Martin Liss












Podcast News

Zusätzliche Anreize auf YouTube

Mehr Möglichkeiten zur Monetarisierung



Susan Woicicki, CEO bei YouTube hat sich in einem Blogartikel an Ihre Community gewandt. Es werden zahlreiche Neuerungen angekündigt, unter anderem weitere Möglichkeiten, mit der Plattform Geld zu verdienen.


Sie widmet sich auch der steigenden Zahl der Podcasts, die vor allem im englischsprachigen Markt auf YouTube platziert sind:


„Wir freuen uns auch über die Möglichkeiten, etwa im Podcast-Bereich, mit denen wir Creatorn noch mehr Optionen an die Hand geben, Einnahmen zu erzielen und ihre Reichweite auszubauen. Podcasts werden immer beliebter, weshalb wir damit rechnen, dass dieses Medium ein zentraler Bestandteil der Creator-Branche wird.“


Welche konkreten Möglichkeiten vor allem die Podcaster haben werden, um ihre Angebote noch kreativer zu gestalten oder welche weiteren Möglichkeiten zu Monetarisierung angestrebt werden, wird erst in nächster Zeit veröffentlicht. Spannend ist es aber trotzdem, sich die Aussichten auf 2022 von Susan Woicicky einmal anzuschauen.




Podcast News

Erfolgreiche Abos bei Apple Podcasts

Apple Insights für Abo-Podcasts




Apple ist ja normalerweise etwas sparsam, wenn es um Insights geht. Nun hat Apple einen Blogartikel veröffentlicht, in dem Podcastern die Vorbehalte, die gegen ein Abo sprechen könnten, genommen werden sollen. Fünf Punkte, die für ein Abo-Modell bei Apple sprechen* - *von Apple:

  1. Durch den Start eines Abonnements wächst das Gesamtpublikum stärker als ohne Abo

  2. Integration in größere Podcast-Shows (Promotion) bringt insgesamt mehr Reichweite

  3. Frühzeitiger und exklusiver Zugang sind die besten Abonnentenvorteile

  4. Regelmäßige Veröffentlichungen steigern die Abo-Zahlen

  5. Bei guten Produktionen werden 10% der Zuhörer zu Abonnenten

Den gesamten Blogartikel gibt es bei Apple.



Bleiben wir noch einen Moment bei Apple Podcasts. Apple hat in den USA und Kanada „Listen With“ eingeführt, um Benutzern eine neue Möglichkeit zu bieten, neue Podcasts für sich zu entdecken.


Das Unternehmen sagt, „Listen With“ hilft Benutzern, neue Shows zu entdecken, indem sie diejenigen teilen, die beliebte Künstler, Filmemacher, Journalisten, Influencer und andere Podcaster hören. Jede Sammlung enthält einige Shows und Zitate darüber, warum sie ausgewählt wurden. Dies soll das Entdecken neuer Podcasts leichter machen. Techcrunch hat darüber geschrieben.





Podcast Termine

Podcast Awards

In Deutschland und Österreich



Am 23. Juni 2022 wird der 3. Deutsche Podcastpreis verliehen!

Das Fenster zur Einreichung deines Podcasts ist geöffnet. Bis zum 20. März 2022 hast Du Zeit, ein Demo, einen Zusammenschnitt oder eine Sounddatei, die deinen Podcast repräsentiert, einzuschicken.


Auch in Österreich wird der beste Österreichische Podcast gesucht: Ö3 hatte im letzten Jahr den Ö3-Podcast Award ins Leben gerufen und konnte sehr erfolgreich die spannendsten österreichischen Podcast-Produktionen küren. Die Bewerbungsphase geht noch bis zum 6. Februar 2022

Alle Informationen bei Ö3.







Podcast der Woche

Über Podcast – Deutschlandfunk Kultur

Behind the Scenes und andere Podcastthemen


Es gibt einen Podcast über Podcasts – bereits seit Ende 2019 und schon in der 49. Folge. Produziert wird diese Serie vom Deutschlandfunk Kultur, Mike Herbstreuth ist der Moderator. Die Folge heißt „Trends, Zahlen, Zielgruppen – Ist auf dem Podcastmarkt noch Platz?“


Eine gute Frage, gerade vor dem Hintergrund, dass die Anzahl der Podcastproduktionen in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist, die Anzahl der Hörer zwar auch steigt, aber nicht so exponentiell. Ist der Podcastmarkt gesättigt?


In diesem Podcast kommen Laura Terberl, Leiterin Audio/Video bei der Süddeutschen Zeitung und RBB-Podcast-Experte Marc Krueger zu Wort. Sie diskutieren über die Chancen und Potentiale und sehen die Entwicklung durchaus positiv.


Ein spannendes Thema, das recht nüchtern und eher spartanisch produziert ist. Es ist eine reine Gesprächsform, mit Teilnehmern, die an drei verschiedenen Orten sitzen und sich wahrscheinlich nicht sehen. Schade ist, dass keine Produktionselemente, Einspieler, Zwischentöne oder andere Ideen eingesetzt werden. So richtet sich dieser Podcast eher an Podcast-Nerds, Podcast-Interessierte oder Menschen, die eine Podcastempfehlung suchen.


„Über Podcasts“ ist ein guter ca. 30 Minuten langer Podcast für die Podcastszene, gut recherchiert und mit spannenden Themen – aber nicht nur für Podcast Freaks.


Zu finden bei allen großen Podcastplattformen und bei Deutschlandfunk Kultur.






podcast360

micha to go

Optimiere Deinen Podcast




Unser Executive Producer Micha Fuchs präsentiert in diesem Podcast seine Sicht der Podcast Szene. Spannende und hilfreiche Talks mit Audio-Experten, Insights und Geheimtipps für den eigenen Podcast und immer wieder mit neuen Podcast-Empfehlungen. Kurz, knackig und immer passend „to go“.



Im Web

Bei Spotify

Bei Apple







Apple und Spotify

Die Podcast-Charts in Deutschland

Neues und Bekanntes in den TOP 5



Zum Stichtag 26. Januar 2022 liegen bei Apple folgende Podcasts auf den ersten 5 Plätzen:




  1. Lanz und Precht - Richard David Precht und Markus Lanz – ZDF

  2. Über Merkel – Vertraute erzählen

  3. Verbrechen – ZEIT online

  4. Baywatch Berlin - Klaas Heufer-Umlauf

  5. Mordlust - Paulina Krasa & Laura Wohlers






Im Vergleich dazu hier die Abrufe von Spotify:

  1. Gemischtes Hack – Felix Lobrecht / Tommi Schmitt

  2. Limonadenbaum – Der SWR2 Kinderbuchpodcast

  3. Dick und Doof – laserluca und selfiesandra

  4. Hobbylos – Rezo & Julien Bam

  5. Mordlust - Paulina Krasa & Laura Wohlers