• martin30489

Newsletter #23 - 8. Juli 2021


Liebe Podcast-Fans und Interessierte,

es kam überraschend und es kam plötzlich: Die beiden Podcast-Portale FEYO und auch Audio-Now werden ihre Dienste einstellen. Auch wenn das fast zeitgleich die beiden großen Konzerne RTL und ProSiebenSat.1 betrifft: Dahinter stecken unterschiedliche Beweggründe. Während Audio-Now nicht unbedingt verschwindet sondern im neuen RTL+ (Nachfolger von TV-Now) aufgeht, sieht es bei der Marke FEYO (ProSiebenSat.1) etwas anders aus.

FEYO, eine App mit einem Abo-Bezahlmodell, wird es ab Herbst nicht mehr geben - wobei die Marke FEYO für „qualitative Podcastproduktionen“ erhalten bleiben soll, so Seven.One.Media. Grund dafür seien die „hochdynamischen Entwicklungen im Audio-Subscriptionsmarkt“. Wir vermuten: Das heisst, dass die angekündigten Podcast-Erlösmöglichkeiten bei Apple und Spotify ein Abo-Modell weniger attraktiv erscheinen lassen. Denn Seven.One hat angekündigt, seine FEYO-Inhalte genau auf diesen Plattformen zu platzieren. Mal sehen, ob dieser Strategiewechsel auch bei den Hörern ankommt - und ob die qualitativ hochwertigen jetzt auch für andere Plattformen entwickelt werden.


Wobei es gerade für die Nutzer wieder einfacher wird. Eine Exklusiv-Plattform weniger macht die Suche und das Finden von tollen Podcasts etwas einfacher. Ob die Nutzer dann auch bereit sind, für einzelne Podcastfolgen oder -serien zu zahlen, das ist natürlich die Gretchenfrage.


Schwerer könnte es nun für Podimo werden, da sich nun das Vertrauen in und die Gewöhnung an Podcast- Bezahlplattformen reduzieren dürfte.



Herzliche Grüße aus Berlin, Martin Liss










Good news für Podcaster

Einheitliche Shownotes

Gleiche Länge und HTML



Das wird viele Podcaster freuen. Laut dem Informationsdienst podnews haben sich die drei großen Podcastplattformen Apple, Spotify und Google darauf geeinigt, einen nervigen Punkt für viele Podcaster zu vereinheitlichen: Die Shownotes!


Ein paar Einschränkungen gibt es: Es dürfen nicht mehr als 4000 Zeichen sein, das ist die Obergrenze bei Apple. Aber dafür ist jetzt die Formatierung einheitlich und HTML Codes für verschiedene Formatierungen, wie Links und Gliederungspunkte, können verwendet werden.







Neue Datenkrake Audacity 3.0 als Spyware?

Daten nach Russland und USA


Audacity ist sehr beliebt bei Podcastproduzenten.

Das Programm ist ein einfach zu bedienendes Aufnahme- und Schnittprogramm und hat unter Podcastern eine große Anhängerschaft. Nun ist aber die Kritik riesengroß: Nach dem Verkauf von Audacity an die Muse Group wurden die Datenschutzbestimmungen geändert.


Audacity will personenbezogene Daten sammeln und mit Dritten in verschiedenen Ländern teilen dürfen. Die Kritik daraufhin fiel bei den Nutzern heftig aus: Der Muse Group wird vorgeworfen, das Programm zu einer Art Spyware entwickelt zu haben.


Alle bisherigen Erklärungen und Beschwichtigungen der Muse Group fruchteten reichlich wenig. So wie es im Moment aussieht, ist die Audacity Community dabei einen Forking-Prozess zu starten. Dabei geht es bei dieser Open Source Software um eine Abspaltung: Auf Basis des offiziellen bestehenden Quellcodes wird nun eine datensammelbereinigte Version der Software nachgebaut. Über einen neun Namen wird bereits diskutiert.


Mehr Informationen bei Netzpolitik.org




Podcast der Woche

Schicksal

Ein p360 Podcast


Nichts ist so spannend wie das Leben – auch und gerade wenn es alles andere als geradeaus verläuft.


Wir freuen uns sehr, für den Saarländischen Rundfunk den anspruchsvollen Podcast „Schicksal“ umzusetzen. In „Schicksal“ kommen Menschen zu Wort, deren Leben von der einen zur anderen Sekunde komplett auf den Kopf gestellt wurde - sei es durch Unfälle, Krankheiten, oder einfach durch Pech. Niemand von ihnen konnte ansatzweise auf einen solch dramatischen Einschnitt in sein Leben vorbereitet sein. Dennoch mussten diese Menschen das Unvorstellbare durchleben. Und sie haben es geschafft. Schicksal – der Podcast über das Leben: Jetzt in der ARD-Audiothek, bei Spotify und auf ausgewählten Plattformen


Ein sehr spannendes Audioerlebnis und zumindest in der Vorankündigung ein vielversprechendes Experiment.




Apple und Spotify

Die Podcast-Charts in Deutschland

Neues und Bekanntes in den TOP 5


Zum Stichtag 7. Juli 2021 liegen bei Apple folgende Podcasts auf den ersten 5 Plätzen:





1. Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen? – NDR, rbb, Studio Bummens

2. Apokalypse & Filterkaffee – Micky Beisenherz, Studio Bummens

3. Verbrechen – Zeit Online

4. Baywatch Berlin – Klaas Heufer-Umlauf, Thomas Schmitt

5. Mordlust - Funk






Im Vergleich dazu hier die Abrufe von Spotify:


1. Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen? – NDR, rbb, Studio Bummens

2. Wissen Weekly – Lisa-Sophie Scheurell / Spotify

3. Jay & Arya – Der eigentlich ganz gute Podcast

4. Gemischtes Hack – Felix Lobrecht und Tommi Schmitt

5. Fest & Flauschig – Jan Böhmermann und Olli Schulz